Donnerstag, 7. Mai 2015

Stoffabbau: drei auf einen Streich (Teil 1 & RUMS # 5)




Drei auf einen Streich? ... 


Sie heißen:

<3 Raglanshirt
<3 Kimono Tee
<3 My endless summer

Und diese möchte ich euch in den kommenden drei Wochen vorstellen, denn das vergangene Wochenende habe ich genutzt und mir neue Shirts genäht. Endlich... So lange hatte ich den Stoff dafür schon liegen, aber irgendwie hat mir in den letzten Wochen die Motivation zum Nähen gefällt...

Kennt Ihr das auch? Einmal habe ich mich "durchgerungen" (...klingt das schlimm...) 

Aber ich habe es dann schnell wieder sein gelassen, nichts wollte klappen und meine Laune war dahin. 

Aber nach meinen freiwilligen Pause lief es jetzt am Wochenende wie am Schnürrchen. 

Zudem habe ich jetzt endlich ein Overlock-Füßchen (jetzt dürft ihr Mitleid mit mir haben... ich gehöre nämlich zu denen, die noch keine Overlock-Maschine besitzen... ;-(

Mit dem Teil macht das Nähen gleich noch mehr Spaß, auch weil die Nähte einfach "professioneller" aussehen.

Gleichzeitig habe ich mir für den Monat Mai vorgenommen, endlich meinen Stoffvorrat abzubauen. Ich habe inzwischen eine ganze Menge Stoffe in meinem Nähzimmer liegen, die darauf warten, angeschnitten zu werden und für die ich auch schon ganz genaue Vorstellungen habe, was ich daraus nähen werde. Natürlich nicht nur für mich, sondern auch für meine beiden Zwerge und vielleicht auch mal wieder für meinen Mann.... wer weiß???

Naja, und das da auch immer neue Stoffe dazukommen, dass könnt ihr euch ja sicher denken.

Wie macht ihr das eigentlich? Kauft ihr nur Stoffe für ein bestimmtes Projekt, oder habt ihr auch sogenannte "Streichelstoffe", die ihr einfach besitzen müsst, ohne gleich zu wissen, was ihr daraus zaubert?

Ich freue mich jedenfalls, dass ich "genügend Stoff" habe, den ich euch zeigen kann. Bin schon ganz gespannt, wie euch meine neuen Shirts gefallen.

Den Anfang macht das Raglan-(V)-Shirt von Frau Liebstes. Das V steht deshalb in Klammern, weil ich den Ausschnitt in einen Rundhalsausschnitt umgewandelt habe.



Als ich den Stoff* zum ersten Mal in den Händen hielt, war mir sofort klar, dass ich daraus ein Shirt mit angedeuteten Puffärmeln nähen möchte. Leider kommen diese auf den Bilder nicht so richtig raus.





Ich fühle mich total wohl in diesem sommerlichen Teil und schicke es daher auch ganz schnell zu RUMS.

Nächste Woche zeige ich euch dann meine Version des Kimono Tees. Ihr dürft gespannt sein.

Habt einen schönen Tag,

Schnitt*:
Raglan-V-Shirt (Frau Liebstes)

Stoff*:
Alles für Selbermacher

verlinkt mit:

Kommentare:

  1. Hallo Susann,
    bin über Rums hier gelandet und ich find ihn wirklich schön deinen Blog. Mal eine Mami die ihre beiden Söhne benäht, das sieht man ja irgendwie deutlich seltener.
    Wow, das Shirt sitzt bei dir ja richtig gut, um das Schnittmuster schleich ich ja auch schon ein bisschen rum, mir gefällt da der V-Ausschnitt so gut, aber vielleicht denke ich da noch mal drüber nach.
    Und um mal deine Frage zu beantworten, ich gebe mir Mühe nicht so viele Streichelstoffe zu haben. Wenn ich ein Projekt habe, dann gehe ich zu einem der wirklich zahlreich vorhandenen Stoffläden und guck mal was ich für einen schönen Stoff finde. Dann kaufe ich aber meistens ziemlich reichlich davon ein, so dass ich auch noch irgendein zweites Projekt daraus machen kann, zb. was für mein Patenkind. Naja, aber mein Stoffbestand wird auch eher größer als kleiner.
    Liebe Grüße
    Uli
    (www.die-kuchenuli.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Uli,
    danke, danke ;-)
    Ich bin so froh, dass meine Zwei sich noch so gern benähen lassen und auch immer wieder mit Wünschen auf mich zukommen...
    Ich kann das Shirt nur empfehlen. Habe es hier im Blog auch schon mit dem V-Ausschnitt gezeigt. Nur diesmal wollte ich halt was anderes... Gut gefällt mir vor allem der Schnitt, der sitzt 1a auch ohne Anpassungen.

    vlg Susann

    AntwortenLöschen

Hallo Ihr Lieben. Zunächst einmal freue ich mich riesig, dass Ihr auf meinen Blog gefunden habt. Ich hoffe, Ihr habt Spaß beim Lesen der Posts ;-) Wenn ja, dann hinterlasst mir doch einfach einen kurzen Kommentar. Natürlich freue ich mich genauso über konstruktive Kritik und Vorschläge.
An dieser Stelle ein liebes "Danke schön!", Eure Susann