Montag, 14. März 2016

Wind & Wetter Parka Sew Along - Die Stoffauswahl


Ihr Lieben, seit ihr gut in die neue Woche gestartet?

Ich liebe die Herausforderung... so müsste eigentlich der Titel für dieses Post heißen.

Drei Sew Alongs... aber jeder einzelne so toll, dass ich einfach mitmachen muss.

Da wären zum einen der 12 Letters of Handmande Fashion Sew Along  und zum anderen der Taschen-Sew-Along 2016 von greenfietsen. Meine bisherigen Beiträge könnt ihr euch gern hier anschauen: Das Winterkleid und meine neue Lieblingsjacke sowie meine Wickeltasche nach eigenem Schnitt.

Aber heute wollte ich euch ein wenig vom Wind und Wetter Parka Sew Along erzählen, den Freddie von Seemannsgarn ins Leben gerufen hat.


Freddi ist ein großer Fan des Wind und Wetter Parkas von Lotte und Ludwig-  aber mehr ehrlich, wer kann es ihr verübeln? Sicher seit auch ihr über diese tollen Designbeispiele wie hier und hier gestolpert, oder? 


Lange habe ich mir gedacht, dass dieser Schnitt einfach noch eine Nummer zu anspruchsvoll für mich ist... denn die Beispiele, die ich bisher gesehen habe, sind einfach nur WOW!!! Das schaff ich nie, dachte ich mir.

Aber für 2016 habe ich mir vorgenommen, neue Wege zu gehen und vor allem neue Schnitte und Techniken auszuprobieren. Und da kommt der Sew Along von Freddi natürlich genau richtig. So ein bissl Druck hat ja bekanntlich noch niemandem geschadet :-) 

Der Sew LAnog läuft über vier Wochen. Jede Woche steht unter einem neuen Thema und jede Woche, genauer gesagt jeden Samstag gibt es dazu einen Post von Freddie mit wertvollen Tipps. Zudem hat man auf ihrer facebook-Seite die Möglichkeit, sich über Herausforderungen auszutauschen oder einfach nur Fragen zu stellen. 

Hier findet ihr den Zeitplan noch einmal im Detail:


Die erste Woche hatte ich bereits vor einiger Zeit abgehackt, denn den Schnitt hatte ich tatsächlich bereits vor einigen Wochen geklebt. Als hätte ich es gewusst :-)

Woche zwei steht unter dem Motto:

Das Material:


Da habe ich mich tatsächlich schwer getan, aber letztendlich ist meine Wahl auf hochwertige Biostoffe gefallen. Zugegeben nicht wirklich billig, aber so eine Jacke näht man ja nicht alle Tage, oder????

Der blaue Oberstoff ist ein Chambray und der Futterstoff Popeline in der Farbe "cherise".  Beide Stoffe sind von C.Pauli. Alle weiteren Zutaten wie den Reißverschluss und die (Druck-)Knöpfe werde ich aber noch besorgen müssen. Habt ihr da einen Tipp für mich?

Womit ich mich auch eine Weile beschäftigt habe, ist folgende Frage. Näht ihr eigentlich ein Probestück bevor ihr mit dem eigentlichen Werk beginnt? Bisher war mir der Aufwand dafür immer zu groß, aber in diesem Fall war es mir nach einigem Hin und Her die Mühe wert. Denn ich wollte sicher gehen, dass die gewählte Größe wirklich passt oder eventuell Anpassungen notwendig sind. Daher habe ich mir einen sehr preiswerten Stoff gekauft und die Außenjacke schon mal Probe genäht. Natürlich mit Pattentaschen ... ihr wisst schon - neue Herausforderungen im Jahr 2016  und so ;-) (und ja, da muss ich noch bissl üben, bis die perfekt sitzen :-)

Und so sieht das gute (Probe-)Stück aus:



genau hier sitzt das Problem ;.(

Nächste Woche geht es dann weiter - dann geht´s mit der Innenjacke los.... ihr dürft gespannt sein... und ich erst ;-)

Liebste Grüße,


Kommentare:

  1. Huhu Susann,
    schöne schlichte Stoffe hast du da ausgesucht, kann ich mir jetzt schon richtig gut vorstellen! :)
    Und die Probejacke sieht ja auch schon vielversprechend aus ;) Manchmal gar nicht schlecht, schon mal ein bisschen zu 'üben', bevor es an die richtigen Stoffe geht!
    Liebe Grüße, Fredi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eben :-) und daher näh ich jetzt auch erstmal meine "Probejacke" zu Ende. ich hoffe, ich kann sie morgen verlinken. Habe schon mal bei dir gestöbert und die anderen tollen Jacken bewundert :-)

      Liebste Grüße, Susann

      Löschen

Hallo Ihr Lieben. Zunächst einmal freue ich mich riesig, dass Ihr auf meinen Blog gefunden habt. Ich hoffe, Ihr habt Spaß beim Lesen der Posts ;-) Wenn ja, dann hinterlasst mir doch einfach einen kurzen Kommentar. Natürlich freue ich mich genauso über konstruktive Kritik und Vorschläge.
An dieser Stelle ein liebes "Danke schön!", Eure Susann